Download PDF by Edgar Haimerl, Thomas Krommelbein, Donald Tuckwiller,: Alvissmal. Forschungen zur mittelalterlichen Kultur

By Edgar Haimerl, Thomas Krommelbein, Donald Tuckwiller, Andreas Vollmer

ISBN-10: 3861356007

ISBN-13: 9783861356004

Show description

Read or Download Alvissmal. Forschungen zur mittelalterlichen Kultur Skandinaviens: 1 1992 PDF

Similar german books

Download PDF by Falk Hartmann: Uberlegungen zu einer entrepreneur-orientierten Ausbildung

In der Arbeit wird untersucht ob eine Ausbildung zum Entrepreneur, additionally zur Selbst? ndigkeit m? glich ist und es wird ein geeigneter curricularer Ansatz gesucht eine Entrepreneurship schooling in die Ausbildung zum staatlich gepr? ften Techniker Maschinentechnik zu integriereren.

Read e-book online Arbeitsubergreifende Kompetenzen alterer Arbeitnehmer PDF

„Der Wert davon, dass guy zeitweilig eine strenge Wissenschaft streng betrieben hat, beruht nicht gerade auf deren Ergebnissen, denn diese werden im Verhältnis zum Meere des Wissenswerten ein verschwindend kleiner Tropfen sein. Aber es ergibt einen Zuwachs an Energie, an Schlussvermögen, an Zähigkeit der Ausdauer; guy hat gelernt, einen Zweck zweckmäßig zu erreichen.

Additional info for Alvissmal. Forschungen zur mittelalterlichen Kultur Skandinaviens: 1 1992

Example text

SnE Prolog und Gylfaginning (und Altisländische Gelehrte Urgeschichte in Hkr. ). Aber Snorri selbst muß gar nicht der intime Vergil-Kenner gewesen sein, wäre er, wie ich meine, der geistige Vater des Prologs. B. an Styrmir Kárason inn fróði, der eine Zeitlang so etwas wie ein Sekretär Snorris respektive sein Mitarbeiter gewesen war. Styrmir (gestorben 1245) könnte Verfasser des jüngeren Prologs der Sverris saga gewesen sein (nicht Magnús Þórhallsson, Ende des 14. Jahrhunderts — § 3): Die Stammtafel von König Sverrir nennt den Priamus-Enkel nur mit seinem skandinavischen Namen Þórr, setzt eine Interpretation Trór er vér kollum Þór voraus, erweist damit SnE Prolog als älter.

Lehmann, Paul. 1937. Skandinaviens Anteil an der lateinischen Literatur und Wissenschaft des Mittelalters: Zweites Stück. -hist. Abt. 1937, Heft 7. München: Beck. Lind, Erik Henrik. 1905–15. Norsk-isländska dopnamn ock fingerade namn från medeltiden. -B. Lundequist. Lindsay, Wallace Martin, Hg. 1911. Isidori Hispalensis episcopi etymologiarum sive originum libri 20. , nicht paginiert. Oxford: Oxford Univ. Press. Lorenz, Gottfried, Hg. und Übers. 1984. Snorri Sturluson, Gylfaginning: Texte, Übersetzung, Kommentar.

2). SnE Prolog: “Die Mächtigen [in Schweden] sahen, daß sie [die Asen=Asienmänner] nach Schönheit und Wissen ungleich waren anderen Männern, die sie gesehen hatten” [sa rikis-menn, at þeir voro vlikir wþrvm monnvm, þeim er þeir havfþv set, at fegrþ ok sva at viti] (Jónsson 1931, 6). Aber erst SnE Prolog, SnE Gylfaginning und Snorris Hkr. Ynglinga saga zusammen ergeben ein stimmiges Bild vom Prozeß der Vergöttlichung fremdländischer sterblicher “Asienmänner” im Rahmen Altisländischer Gelehrter Urgeschichte.

Download PDF sample

Alvissmal. Forschungen zur mittelalterlichen Kultur Skandinaviens: 1 1992 by Edgar Haimerl, Thomas Krommelbein, Donald Tuckwiller, Andreas Vollmer


by George
4.5

Rated 4.17 of 5 – based on 36 votes